Anne Peiter

Née en 1973 à Berlin (Est). 1989 et 1991 lauréate du « Bundeswettbewerb Deutsche Geschichte » de la Fondation Körber. Mai 1992 baccalauréat.1992-1999 études pluridisciplinaires (germanistique, histoire, philosophie, allemand-langue étrangère) à Münster, Rome, Paris et Berlin. 2001 à 2007 lectrice du DAAD à l'Université de la Sorbonne - Paris 4. 2006 doctorat en germanistique à l'Université Humboldt de Berlin.

Depuis 2007 Maître de conférences à l'Université de la Réunion en 12ème section CNU.

Contact: Anne Peiter

Responsabilités administratives, pédagogiques et culturelles

  • 2009-2011 : Directrice du département d'Études germaniques, Université de la Réunion
  • Responsable pédagogique, d'abord en L3, puis en L1
  • Formation pour les professeurs principaux
  • Coordination d'échanges Erasmus avec Berlin, Augsburg et Freiburg
  • Responsable admission post-bac
  • Responsable de l'application du Plan Réussir en Licence en L1 + L2
  • Membre de la Commission de Validation des Acquis (Licence)
  • Membre de la Commission disciplinaire
  • Membre de deux comités de sélection en vue du recrutement de deux maîtres de conférences au département d'Études germaniques
  • Certificatrice CLES Allemand
  • Organisatrice pour les festivités du 50ème anniversaire du Traité de l'Elysée

Formation

  • 1992-1994: Études de germanistique, histoire, philosophie et italien à Münster
  • 1994-1995: Études d'histoire et d'italien à la Terza Università, Rome
  • 1995-1996: Études de germanisitque à l'Université de la Sorbonne Nouvelle (Paris 3) ; maîtrise d'allemand (sujet: "Tod, Auferstehung und Verwandlung im lyrischen Werk Rainer Maria Rilkes", mention: très bien)
  • 1997-1999 : Études pluridisciplinaires (germanistique, histoire, philosophie et allemand - langue étrangère) à l'Université Humboldt de Berlin
  • 1998: Diplôme en "allemand - langue étrangère" ; chargée de cours à l'Institut Goethe de Berlin
  • Janvier 2001 : Premier examen d'état (= 1. Staatsexamen) à l'Université Humboldt de Berlin (mention : très bien)
    Matières principales : allemand et histoire
    Matières secondaires : pédagogie et philosophie
  • 2006 : doctorat à l'Université Humboldt de Berlin (sujet: "Komik und Gewalt. Zur literarischen Verarbeitung der beiden Weltkriege und der Shoah"; mention: summa cum laude)

Bourses

  • Juin/juillet 1992 : bourse de l'Office franco-allemand pour la Jeunesse pour un séjour à Paris
  • 1992-1998 : bourse d'études de la Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 1993 : bourse du Zentrum für internationale Studienreisen pour un séjour à Rome
  • 1994-1995 : bourse du programme Erasmus pour un séjour à Rome
  • 1995-1996 : bourse du gouvernement français pour un séjour à Paris
  • 1999/2000 bourse d'études de l'Institut Français de Berlin pour un séjour de recherche à Paris
  • 2006 : Bourse de l'Institut Leo Baeck pour un séjour à Tel Aviv et Jérusalem
  • 2009 : Bonus qualité de recherche pour un séjour de recherche à New Delhi

Postes occupés

  • 1997/98 : chargée de cours d'« Allemand - langue étrangère » au Centre de langue, l'Université Humboldt de Berlin
  • 2001-2007 : lectrice du DAAD à l'Université de la Sorbonne - Paris 4
  • Chargée de cours d'« Allemand - langue scientifique » à l'Université d’été « Communication et médias » à Genève ; public : groupe international de doctorants et jeunes chercheurs
  • Depuis 2007 : maître de conférences à l'Université de la Réunion
  • Habilitation en cours
  • 2001-2013: Cours en Licence (LLCE et LEA) :
    • thème,
    • phonétique,
    • économie (CM + TD),
    • littérature (18ème - 21ème siècles, CM + TD),
    • civilisation (18ème - 21ème siècles, CM + TD),
    • expressions écrite et orale
  • Cours en Master (de recherche et d'enseignement) :
    • littérature (18ème - 21ème siècles, CM + TD),
    • civilisation (18ème - 21ème siècles, CM + TD),
    • expression orale
  • Cours pour non-spécialistes :
    • philosophie (CM + TD),
    • histoire des idées (CM + TD),
    • allemand - langue scientifique
  • Agrégation interne (Heinrich Mann « Der Untertan », CM)
  • depuis 2007 : Suivi de mémoires de Master et de stages en M2
  • Encadrement de mémoires de recherche en M1 et M2 : Master de recherche - mémoires portant sur :
    • le camp de concentration de Fünfeichen dans le roman « Jahrestage. Aus dem Leben von Gesine Cresspahl » d'Uwe Johnson
    • la vie quotidienne et la violence nazie dans le journal intime de Victor Klemperer 
    • le comique et le grotesque dans le roman « Der Untertan » d'Heinrich Mann
  • Encadrement de mémoires de Master d’enseignement : mémoires portant sur
    • les photos d'Afrique de Leni Riefenstahl et George Roger
    • la représentation de Joseph Mengele dans le film de fiction « Nichts als die Wahrheit » (1999) de Roland Suso Richter
    • la critique de l'école dans la littérature germanophone à la fin du 19ème, début du 20ème siècle (Frank Wedekind « Frühlings Erwachen », Robert Musil « Die Verwirrungen des Zöglings Törless », Hermann Hesse « Unterm Rad »)
    • la RAF et le travail de mémoire dans le film « Black Box BRD » d'Andres Veiel
    • le rire dans « Die Ermittlung » de Peter Weiss / sur « Die Tortur » de Jean Améry
    • le corps et le décor dans le film d'animation « Die Abenteuer des Prinzen Achmed » (1922) de Lotte Reiniger
  • Encadrement de 9 rapports de stage dans le cadre du Master Enseignement (niveau : M2)

Autres activités liées à l'enseignement

Organisation d'expositions et projets péri-universitaires

  • Avril 2009 : Projets d'exposition de photo intitulée « Berlin, Stadt der Widersprüche » (avec des étudiants de LLCE inscrits en troisième année)
  • Mars 2011 : Projet d'écriture créative en allemand (avec les étudiants de LLCE inscrits en première année)
  • Avril 2011 : Projet d'exposition de photo intitulée « Zeitreise/Voyage dans le temps » (avec les étudiants d'allemand de LLCE inscrits en deuxième année)
  • Avril 2012 : Projet sur la Chambre Obscure (avec Norma Windmoeller, historienne de l’art et spécialiste de l'histoire de la chambre obscure, Université Humboldt de Berlin, Thomas Graichen, photographe, Berlin, et les étudiants de LLCE, inscrits en deuxième année)
  • Avril 2013 : Exposition de dessins sur une comparaison d'expressions allemandes et françaises (avec des étudiants de LLCE inscrits en première année)
  • Avril 2013 : Organisation et animation d'une soirée de cinéma (avec des étudiants de LLCE inscrits en deuxième année ; programme : « Nosferatu » der Murnau)
Ouvrage (y compris édition critique et traduction)

Article dans des revues

Chapitre d'ouvrage

  • Atomgestank
    Anne Peiter. Atomgestank: Strahlung in der Pazifik-Literatur der 1940er und 1950er Jahre. Johannes Görbert; Mario Kumekawa; Thomas Schwarz. Pazifikismus, Poetiken des Stillen Ozeans, pp.373-390, 2017. ⟨hal-01364851⟩
  • Atomkrieg und Literatur oder: Die Unverdaulichkeit der Zukunft
    Anne Peiter. Atomkrieg und Literatur oder: Die Unverdaulichkeit der Zukunft: Überlegungen zur “Futurologie des Essens” in science-fiktionalen und wissenschaftlichen Texten. Klaus Freitag; Dominik Groß. Zurück in die Zukunft? Die Bedeutung von Diskursen über "Zukunft" in der Wissenschaftsgeschichte, Klaus Max Freitag, pp.125-136, 2017. ⟨hal-01364850⟩
  • Sich gegenseitig beim Namen rufen
    Anne Peiter. Sich gegenseitig beim Namen rufen: Freundschaft und Widerstand von Frauen im Pflanzenzuchtkommando des Auschwitzer Nebenlagers Rajsko. Katja Schubert; Judith Kasper. Poétiques de l’amitié/ Poetiken der Freundschaft in Deutschland und Frankreich/deutsch-französische Poetiken der Freundschaft, éd. Katja Schubert et Judith Kasper, pp.117-124, 2017. ⟨hal-01364847⟩
  • Schnitzeljagen im Dunkel.
    Anne Peiter. Schnitzeljagen im Dunkel. : Überlegung zur Verwendung von Lesezeichen in der Privatbibliothek von Christa und Gerhard Wolf. Birgit Dahlke. Privatbibliothek Christa und Gerhard Wolf. Die Arbeits- und Forschungsstelle an der Humboldt-Universität zu Berlin, pp.13-30, 2017. ⟨hal-01623051⟩
  • Fidelnde Nonnen und soldatische Exoskelette.
    Anne Peiter. Fidelnde Nonnen und soldatische Exoskelette. : Theoretische Überlegungen zum Träger im Kolonialismus. Anne D Peiter et Sonja Malzner. Der Träger. Zur literarischen und künstlerischen Rezeption einer tragenden Figur der Kolonialgeschichteéd. Anne Peiter et Sonja Malzner, à paraître en 2017 (Lit-Verlag?). , 2017. ⟨hal-01364857⟩

  • Idyll im Exil?
    Anne Peiter. Idyll im Exil?: Zum Zusammenhang zwischen Soma Morgensterns Romantrilogie ‚Funken im Abgrund’ und seinen autobiographischen Schriften. Daniel Azuélos. Lion Feuchtwanger und die deutschsprachigen Emigranten in Frankreich von 1933 bis 1941 / Lion Feuchtwanger et les exilés de langue allemande en France de 1933 à 1941 , Peter Lang, pp.517-526, 2006, Jahrbuch für Internationale Germanistik - Reihe A, 978-3-03910-999-9. ⟨hal-01366247⟩

Autre publication

Communication dans un congrès

  • Shoah und Tutsizid.
    Anne Peiter. Shoah und Tutsizid.: Überlegungen zum Antirassismus am Beispiel autobiographischer Texte von Überlebenden aus Ruanda. Mitstreiten. Literarische Solidarität und anti-rassistische Verbündungen. Workshop in Kooperation mit dem Literaturforum im Brecht-Haus, Literaturforum, Brecht-Haus, Undercurrents, Feb 2024, Berlin, Germany. ⟨hal-04459660⟩
  • Wenn jeder jeden kennt
    Anne Peiter. Wenn jeder jeden kennt: Überlegungen zu autobiographischen Zeugnissen von Tätern des Genozids an den Tutsi in Ruanda. Die Entgrenzung des Ruralen, Technische Universität Dresden, Apr 2024, Dresden, Germany. ⟨hal-04535731⟩
  • Vom Bauern zum Jäger, vom Mensch zum Tier
    Anne Peiter. Vom Bauern zum Jäger, vom Mensch zum Tier: Autobiographische Darstellungen von „Menschenjagden“ und „genozidären Safaris“ nach dem Genozid an den Tutsi Ruandas. Jagdgeschichten, Forum Jagdgeschichten, Leibniz Universität Hannover, Alanus Hochschule, May 2024, Virtuelle, Germany. ⟨hal-04567152⟩
  • C’était vital de retravailler tout de suite, après le génocide. C’était vital, vital.
    Anne Peiter. "C’était vital de retravailler tout de suite, après le génocide. C’était vital, vital.": Erneuerungspraktiken von verwitweten Opfern des Tutsizids in Ruanda im Spiegel autobiographischer Zeugnisse. VON DER KRISE ZUR INNOVATION Interdisziplinäre Fachtagung für Politikwissenschaft, Politische Bildung und Soziale Arbeit, Katholische Hochschule NRW + DVPW, Sektion „Politikwissenschaft und Politische Bildung“, Mar 2024, Köln, Germany. ⟨hal-04460038⟩
  • Straßenbau, Straßengespräch, Straßensperre
    Anne Peiter. Straßenbau, Straßengespräch, Straßensperre: Überlegungen zum Zusammenhang von Straße und Tutsizid in Lukas Bärfuss’ Ruanda-Roman „Hundert Tage“. Strassenbilder. La rue dans la littérature et les arts de l’espace germanophone XIXe XXe XXIe siècles, Universität Strassburg; Universität Lorraine; CRINI; Société Goethe de France; CEGIL, Mar 2024, Strassburg, France. ⟨hal-04535743⟩
  • ...je n'ai envie que de les mitrailler!
    Anne Peiter. "...je n'ai envie que de les mitrailler!". Geschlechterzuschreibungen der (Un-)Versöhnlichkeit / Gender Attributions of (Ir-)Reconciliation, Lehrstuhl für Neuere und NeuesInstitut für Geschichtswissenschaft, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonnn, Feb 2024, Bonn, Germany. ⟨hal-04460013⟩
  • On the greatness of intelligence and the baseness of stupidity.
    Anne Peiter. On the greatness of intelligence and the baseness of stupidity.: Reflections on ethnicising stereotypes in German and Belgian colonial literature and their consequences for the genocide of the Tutsi in 1994. Why Intelligence? The political and social roots of a scientific object, Universitä Erfurt; Chair for the History of Science, Feb 2024, Erfurt, Germany. ⟨hal-04459996⟩
  • Strassensperren und Passkontrollen
    Anne Peiter. Strassensperren und Passkontrollen: Überlegungen zur Geschichte von Flucht und Gegenwehr in der ruandischen Geschichte bis zum Tutsizid. Fight or Flight. The archeology of space, mobility and violence, Freie Universität Berlin, Apr 2024, Berlin, Germany. ⟨hal-04566690⟩

  • Die Arbeit des Tötens
    Anne Peiter. Die Arbeit des Tötens: Zu gewaltbezogenen Lebensformen und ihrem Einfluss auf das Privatleben in autobiographischen Texten zur Shoah und zum Tutsizid. Gewaltbezogene Lebensformen, Institut für Sozialforschung Frankfurt/M., Jun 2023, Frankfurt/M., Germany. ⟨hal-04231917⟩
  • Sehnsuchtswaren aus der Kiste.
    Anne Peiter. Sehnsuchtswaren aus der Kiste.: Zur Darstellung von afrikanischen Träger*innen-Karawanen und ihren Berliner Auftraggeber*innen in der Kolonialfotografie. Berlins Weg in die Moderne. Eine Stadt am Schnittpunkt kolonialer Warenströme und Sehnsüchte (1763–1918), HiKo_21 + Europa-Universität Viadrina, Sep 2023, Berlin, Germany. ⟨hal-04230249⟩
  • Furchtbar blühende Normalität
    Anne Peiter. Furchtbar blühende Normalität: Zur Wahrnehmung von Pflanzen und Blumen in Zeugnissen Überlebender des Tutsizids in Ruanda. Flower Power. Blossoms and Petals between Beauty, Classification and Dominance, Universität München, May 2023, München, Germany. ⟨hal-04231924⟩
  • Wenn der Wind bläst
    Anne Peiter. Wenn der Wind bläst: Alltag und genozidiale Praxis in autobiographischen Texten zur Shoah und zum Tutsizid. Militaria-Tag VII: Das Militär in krisenhaften Zeiten, CMS - Centre for Military Studies, Universität Graz, Apr 2023, Graz, Austria. ⟨hal-04231939⟩
  • Abstract KI Text und Geltung KI-Texte = Intertexte?
    Anne Peiter. Abstract KI Text und Geltung KI-Texte = Intertexte?: Fragen der Geltung von Literatur im Mensch-Maschinen-Vergleich. KI – Text und Geltung. Wie verändern KI-Textgeneratoren wissenschaftliche Diskurse?, Zentrum verantwortungsbewusste Digitalisierung (ZEVEDI) + Technische Universität Darmstadt, Aug 2023, Darmstadt, Germany. ⟨hal-04230232⟩
  • « Ab in die Heia! »
    Anne Peiter. « Ab in die Heia! »: Zur Darstellung und Handlungsräumen von früher Kindheit in französischen Bilderbüchern. Frühkindliches Spiel und literarische Rezeption – interdisziplinäre Perspektiven auf (immersive) Medien zur literarischen Sozialisation von Kindern, Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd, Mar 2023, Schwäbisch Gmünd, Germany. ⟨hal-04231929⟩
  • « Etc. etc. etc. »
    Anne Peiter. « Etc. etc. etc. »: Zum Zwischenspiel von « grosser » Geschichte und « kleiner » Lebensgeschichte bei Johann Peter Hebel und Annie Ernaux. Autosoziobiografie und Bourdieu, Netzwerk Bourdieu in den Geisteswissenschaften, Universität Wien, Oct 2023, Wien / Online, Austria. ⟨hal-04231923⟩
  • « Wir standen vor vollendeten Tatsachen, die wir vollenden mussten, wenn ich mal so sagen darf. »
    Anne Peiter. « Wir standen vor vollendeten Tatsachen, die wir vollenden mussten, wenn ich mal so sagen darf. »: Vom Verschwinden des argumentativen Austauschs während der Shoah und des Tutsizids in Ruanda. Klären, Streiten, Argumentieren - Aktuelle Perspektiven der Argumentationsforschung, AG Sprechwissenschaft + Institut für Germanistische Sprachwissenschaft Philipps-Universität Marburg, Oct 2023, Marburg, Germany. ⟨hal-04230212⟩
  • Die Ordnung des Unnormalen
    Anne Peiter. Die Ordnung des Unnormalen: Zur Rolle der ruandischen Polizei in Zeugnissen von Überlebenden des Tutsizids des Jahres 1994. Kolloquium zur Polizeigeschichte: Polizei und autoritäre Ordnungen: Praxis, Alltag und Erinnerung, Evangelische Akademie der Nordkirche in Kooperation mit Polizeimuseum Hamburg und Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte, Jul 2023, Hamburg, Germany. ⟨hal-04231952⟩
  • Imre Kertész, erinnerungspolitisch gelesen.
    Anne Peiter. Imre Kertész, erinnerungspolitisch gelesen.: Reflexionen zur offiziellen Auseinandersetzung mit der Shoah im heutigen Budapest. Mental maps, hot spots und hot spaces. Literarisches Schreiben als Arbeit am Gedächtnis in Ost- und Ostmitteleuropa, DGO-Fachgruppe Literatur- und Kulturwissenschaft, Universität Leipzig, Nov 2023, Leipzig, Germany. ⟨hal-04263903⟩
  • Wie Bildträger postkolonial werden können
    Anne Peiter. Wie Bildträger postkolonial werden können: Überlegungen zu Formen der Restitution am Beispiel des Bildarchivs der einstigen «Deutschen Kolonialgesellschaft». KOLONIALE KONTEXTE IN BIBLIOTHEKEN, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Nov 2023, Berlin (DE), Germany. ⟨hal-04231951⟩
  • Vom Leben der Fliegen in der Kunst
    Anne Peiter. Vom Leben der Fliegen in der Kunst: Ein didaktischer Beitrag zum Aussterben der Insektenwelt. Kunst oder Leben? Ästhetisches Lernen in Zeiten globaler Krisen, Österreichisches Forum Deutschdidaktik (ÖFDD) + Universität Innsbruck, Sep 2023, Innsbruck, Austria. ⟨hal-04230238⟩
  • « Hier ist kein Warum! »
    Anne Peiter. « Hier ist kein Warum! »: Zum Verschwinden des historischen Sinns während der Shoah und des Tutsizids in Ruanda.. Geschichtsdidaktisch forschen. Theorie und Empirie im Dialog, Arbeitskreis "Geschichtsdidaktik theoretisch" und Arbeitskreis "Empirische Geschichtsunterrichtsforschung" der KGD, Oct 2023, Köln, Germany. ⟨hal-04230219⟩
  • Churches and Latrines as Mass Graves
    Anne Peiter. Churches and Latrines as Mass Graves: On the Loss of Privacy in the "Aftermath" of Tutsicide in Rwanda. Privacy and Death – past and present, Universität Kopenhagen, Centre for Privacy Studies, Oct 2023, Kopenhagen, Denmark. ⟨hal-04231946⟩
  • Hitlers Vorgänger oder « Reising, Boineburg: die heutigen Diktatoren in nucleo ».
    Anne Peiter. Hitlers Vorgänger oder « Reising, Boineburg: die heutigen Diktatoren in nucleo ».: Lektüren der Unverhältnismässigkeit zu Robert Musils Selbstinterpretation des « Törless ». „Das Unglück von Gymnasiasten“? Robert Musil in Didaktik und Pädagogik, Robert-Musil-Institut für Literaturforschung / Kärntner Literaturarchiv (RMI/KLA) / Forschungsprojekt MUSIL ONLINE – interdiskursiver Kommentar (FWF-Projektnummer P 30028-G24) / Österreichisches Kompetenzzentrum für Deutschdidaktik (Austrian Educational Competence Center / AECC Deutsch) / Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (AAU), Mar 2023, Online-Tagung, Austria. ⟨hal-04230284⟩
  • Gewalt an Tieren. Gewalt an Menschen.
    Anne Peiter. Gewalt an Tieren. Gewalt an Menschen.: Überlegungen zur Genozid-Prävention am Beispiel der Tier-Mensch-Beziehungen im Tutsizid in Ruanda. Tiere als kulturelles Erbe, Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V. + Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg + Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Sep 2023, Halle, Germany. ⟨hal-04230258⟩
  • Multidirektionale Erinnerungen in den Graphic Novels „Full Stop. Le génocide des tutsi du Rwanda“, „La fantaisie des Dieux. Rwanda 1994“ und „Rwanda, 1994“
    Anne Peiter. Multidirektionale Erinnerungen in den Graphic Novels „Full Stop. Le génocide des tutsi du Rwanda“, „La fantaisie des Dieux. Rwanda 1994“ und „Rwanda, 1994“. Between Contestation and Convergence: Multidirectional Memory of the Holocaust and Colonialism in Comics, Alfred Toepfer Foundation + Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken MERKUR, Oct 2023, Gut Siggen, Germany. ⟨hal-04230266⟩
  • Die Fliege
    Anne Peiter. Die Fliege: Literatur-, kultur- und wissenschaftsgeschichtliche Perspektiven. Forschungskolloquium Klassik Stiftung Weimar, Klassik Stiftung Weimar, Anna-Amalia-Bibliothek Weimar, Jun 2023, Weimar, Germany. ⟨hal-04231959⟩
  • Die Last auf ihren Schultern.
    Anne Peiter. Die Last auf ihren Schultern.: Zur Körpergeschichte afrikanischer LastenträgerInnen und ihrer Darstellung in der deutschen und französischen Kolonialliteratur, -photographie und - lithographie bis 1870. Classed Bodies: On the Body History of Social Inequality, 1770s to 1870s, FernUniversität in Hagen Campus Berlin, May 2023, Berlin (DE), Germany. ⟨hal-04252936⟩
  • Die Last auf ihren Schultern.
    Anne Peiter. Die Last auf ihren Schultern.: Zur Körpergeschichte afrikanischer LastenträgerInnen und ihrer bildnerischen und fotografischen Darstellung in der deutschen, englischen und französischen Kolonialliteratur. Klassenkörper. Zur Körpergeschichte sozialer Ungleichheit, 1770er bis 1870er Jahre, FernUniversität in Hagen, Lehrgebiet für Geschichte der Europäischen Moderne, May 2023, Hagen, Germany. ⟨hal-04230295⟩
  • Migration – Krieg – Genozid
    Anne Peiter. Migration – Krieg – Genozid. Migration in der Moderne: Systeme – Wege – Erfahrungen – Konflikte, Archiv für Sozialgeschichte (Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung), Oct 2023, Bonn, Germany. ⟨hal-04231961⟩

  • Atomares Pompeji
    Anne Peiter. Atomares Pompeji: Zur “Riechhaltigkeit” deutscher und französischer Ängste in der Science-Fiction-Literatur der 1940er bis 1960er Jahre. Emotionen, Politik und Medien in der Zeitgeschichte / Emotions, politique et médias à l'époque contemporaine, Universität des Saarlandes, Lettres - Sorbonne Université, Europäische Zeitgeschichte, GIRAFFFD, Oct 2018, Saarbrücken, Germany. ⟨hal-01899913⟩
  • Bunkermüll
    Anne Peiter. Bunkermüll: Zur Imagination unterirdischer Welten und Müllentsorgung in westdeutschen und us-amerikanischen Science-fiction-Romanen der 1940er- bis 1960er Jahre. Uncanny futures. Speculative ecologies of waste, Mar 2018, Delmenhorst, Germany. ⟨hal-01871102⟩
  • Histoire(s) sans témoins
    Anne Peiter. Histoire(s) sans témoins : Quelques réflexions sur la ré-découverte des porteurs coloniaux par des méthodes inter-médiales. Témoignage et intermedialité 2018, Grazia Berger; Isabelle Meuret; Chiara Nannicini; Hubert Roland, Nov 2018, Bruxelles, Belgique. ⟨hal-02497937⟩

  • Sich gegenseitig beim Namen rufen
    Anne Peiter. Sich gegenseitig beim Namen rufen: Frauenfreundschaften und Widerstand von Frauen im Pflanzenzuchtkommando des Auschwitzer Nebenlagers Rajsko. Poétiques de l’amitié Poetiken der Freundschaft in Deutschland und Frankreich, Katja Schubert + Judith Kasper, Nov 2016, Paris, France. ⟨hal-01371167⟩
  • Kleine Einführung
    Anne Peiter, Sonja Malzner. Kleine Einführung. Der Träger. Zur literarischen, photographischen, filmischen und künstlerischen Rezeption einer 'tragenden' Figur der Kolonialgeschichte / Le porteur. A propos de la réception littéraire, photographique, filmique et artistique d’une figure porteuse de l’histoire coloniale, Observatoire des sociétés de l'Océan Indien; Bibliothèque Départementale de la Réunion, May 2016, Saint-Denis de la Réunion, France. ⟨hal-01623059⟩

Poster

  • Kirche und Tutsizid
    Anne Peiter. Kirche und Tutsizid: Zur Erinnerungspraxis in ruandischen Kirchenräumen im Spiegel autobiographischer Texte von Überlebenden. Ritual – Material – Raum. Geschichte und Gegenwart christlicher Ding- und Raumpraktiken, Feb 2024, Koblenz, Germany. ⟨hal-04460024⟩

  • Manuscripts under the ashes
    Anne Peiter. Manuscripts under the ashes: On the Survival of Written Testimonies of Murdered Prisoners of the Auschwitz-Birkenau Extermination Camp. Studying Written Artefacts: Challenges and Perspectives, Sep 2023, Hamburg, Germany. ⟨hal-04230240⟩
Pré-publication, Document de travail